besuchsdienst-header02.jpg Foto: D. Ende / DRK-Service GmbH
DauerpflegeBesuchs-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Pflegeangebote
  3. Besuchs-Dienst

Besuchs-Dienst

Ansprechpartnerin

Petra Schott
Heimleiterin

Tel.: (0 71 64) 1 49 87-0 
E-Mail: petra.schott(at)seniorenzentrum-hattenhofen.de

Einige Menschen haben keine eigene Familie mehr.
Sie bekommen sehr selten Besuch von Freunden.
Sie können andere selbst auch nicht besuchen.
Für diese Menschen gibt es den Besuchs-Dienst.
Dabei leisten freiwillige Helfer Gesellschaft.
Zum Beispiel wenn jemand sich sonst allein fühlt.

Mehr dazu

Altenpflege Foto: M. Wodrich / VdS
Der Besuchsdienst des DRK.

Die Helfer besuchen Sie zu Hause oder im Alten-Heim.
So bekommen Sie Besuch und können sich beschäftigen.
Damit können Sie auch Ihre Familie entlasten.

Die Helfer vom Deutschen Roten Kreuz können vieles tun: 

Die Helfer leisten Ihnen Gesellschaft.
Sie können mit ihnen sprechen.
Die Helfer hören Ihnen zu.
Sie helfen Ihnen mit dem Ausfüllen von Formularen.
Sie können zusammen Spiele machen.
Sie bekommen Hilfe bei Ihrem Einkauf.

Bei dem Besuchs-Dienst kommen freiwillige Helfer zu Ihnen.
So entstehen keine Kosten.

Ansprechpartnerin

Kati Schultheiss
Pflegedienstleiterin

Tel.: (0 71 64) 1 49 87-0
E-Mail: kati.schultheiss(at)seniorenzentrum-hattenhofen.de

  • Wohlfühlangebote wie Aromahandmassage, Aromabad etc. sorgen für Entspannung und Ruhe im Alltag
  • Die Unterbringung im Einzel- oder Doppelzimmer mit Grundausstattung. Eigene Möbelstücke, Bilder und lieb gewonnene Gegenstände können Sie gern mitbringen und Ihr Zimmer nach eigenen Wünschen gestalten.
  • Alle Zimmer verfügen über Telefon und Kabelanschluss
  • Vollverpflegung mit fünf Mahlzeiten am Tag6
  • Weitere Angebote wie z.B. Friseur, Andachten im Haus, Cafeteria und Veranstaltungen bieten Gelegenheit Kontakte zu knüpfen.

 

Bewohnerinnen und Bewohner, die in ein Seniorenzentrum ziehen, können oftmals nicht mehr am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde teilnehmen. Umso wichtiger ist es, dass die Angehörigen, Freunde, Gemeindemitglieder und freiwillig Engagierten das Gesellschaftsleben ins Haus bringen. Wir freuen uns über ihre Beteiligung und Unterstützung.